Gerade erst wurde bekannt gegeben, dass Suzanne Kockat Ende des Jahres als Anna Galuba auf die TV-Bildschirme zurückkehren wird. Doch inwiefern hat sich ihre Rolle bei GZSZ verändert und weiterentwickelt?

Suzanne Kockat
RTL / Rolf Baumgartner
Suzanne Kockat

In der Zeit zwischen 2008 und 2010 konnte man Anna bereits in der Serie GZSZ sehen. Optisch hat sie sich sehr verändert. So hatte die alte Anna braune Haare und die Neue ist blond. Außerdem sieht sie mittlerweile reifer und seriöser aus, was man auch gut an ihrem Kleidungsstil sehen kann. Auch die Persönlichkeit und die Lebensumstände der Rolle haben sich stark weiterentwickelt. Anna war in der Zeit zwischen 2008 und 2010 noch als Edelprostituierte tätig, die regelmäßig von ihrem Schwager Jo Gerner (Wolfgang Bahro, 55) gebucht wurde. Dieser wusste allerdings nicht, dass es sich dabei um die Schwester seiner Frau Katrin Flemming (Ulrike Frank, 46) handelt. Mittlerweile hat Anna das Business gewechselt und so arbeitete sie in Hamburg als Immobilienmaklerin. Dort hatte sie sogar ihr eigenes Büro eröffnet, welches allerdings Bankrott ging. Daraufhin beschließt sie nach Berlin zurückzukehren, um Rückhalt bei ihrer Familie zu suchen.

RTL / Rolf Baumgartner

Spannend wird vor allem das Verhältnis zwischen der Exprostituierten und ihrer Schwester. Ulrike Frank sagte gegenüber RTL zu dem Verhältnis der beiden Folgendes: "Katrin und Anna sind durch ihre gemeinsame, schwierige Kindheit verbunden, allerdings auch grundverschieden, was immer wieder für Zündstoff zwischen den beiden sorgt. Während Katrin alles entschlossen in die Hand nimmt, ist Anna die gefühlig, zögerliche, die immer wieder Schwierigkeiten hat, sich im Leben zurechtzufinden." Konflikte sind also vorprogrammiert.

Ulrike Frank und Suzanne Kockat
RTL / Rolf Baumgartner
Ulrike Frank und Suzanne Kockat
Ulrike Frank und Suzanne Kockat
RTL / Rolf Baumgartner
Ulrike Frank und Suzanne Kockat
Ulrike Frank und Suzanne Kockat
RTL / Rolf Baumgartner
Ulrike Frank und Suzanne Kockat