Ihre Fans kennen Schauspielerin Emilia Clarke (28) aus ihrer Rolle als Daenerys Targaryen in Game of Thrones. Jetzt gibt die junge Frau Einblicke in ihre Verwandlung in die Königin der Andalen - beeinflusst wurde sie vor allem von Cate Blanchett (46) und ihrer Mutter.

Emilia Clarke
Lia Toby/WENN.com
Emilia Clarke

Bei "Game of Thrones" tauchte Emilia in eine Welt ein, die nicht unterschiedlicher zur realen Welt sein könnte. Die erste Staffel machte es ihr einfach, sich in ihre Rolle als Daenerys einzufinden: "Ich hatte richtig Glück, denn es war eine Reise in der ersten Staffel. Ich konnte zuerst das naive Kind spielen - und aus allem, was in der ersten Staffel passierte, Eigenschaften für die nächste Staffel schöpfen", sagte Emilia im Interview mit The Wrap.

Emilia Clarke
FayesVision/WENN.com
Emilia Clarke

Damit ist Emilia nicht die erste Schauspielerin, die in eine völlig fremde Person schlüpfen muss. Inspirationen hat sie sich vor allem in Filmen gesucht, in denen es den Schauspielerinnen ähnlich ging. "Ich habe oft Cate Blanchett in Elizabeth angeschaut. So entwickelte sie sich zu einer echten, starken, weiblichen Führerin, die Daenerys jetzt ist und auch bleibt."

Emilia Clarke
WENN
Emilia Clarke

Für die Rolle der starken Frau hatte sie ein ganz besonderes Vorbild - ihre Mutter. "Mir wurde beigebracht, dass es keinen Unterschied zwischen Männer und Frauen gibt. Ich habe das in meiner schönen naiven Art nie hinterfragt."