Was war da denn schon wieder los? So hat sich Popsternchen Rihanna (27) wahrlich noch nie gezeigt. Scheint fast so, als wolle sie ihrer freizügigen Kollegin Miley Cyrus (22) Konkurrenz machen. Verbotene Szenen ihres aktuellen Video-Clips, die aktuell im Internet kursieren, zeigen die Sängerin verruchter denn je.

Rihanna
Vevo
Rihanna

Sie trägt lediglich ein transparentes Plastikkleid über ihrem weißen Slip, ihre nackten Brustwarzen blitzen durch den Stoff und offenbaren ihr Nippelpiercing. Gefühlt trägt sie keinerlei Kleidung am Leib. In dem Clip zu ihrer neusten Single "B**** better have my money" macht sich die Brünette über einen gefesselten, reichen Geschäftsmann her, richtet ihn blutig zu. Die Killer-Braut zeigt sich im Anschluss daran in ihrer vollen Pracht, in der Hand trägt sie das blutverschmierte Messer. Während diese kontroversen Folterszenen im Original-Video stark abgeändert und immerhin etwas harmloser dargestellt werden, zeigen die gesperrten Aufnahmen, die kürzlich im Netz gefunden wurden, die fast gänzlich nackte und verstörende Rihanna, wie die BILD jetzt offenbarte.

Rihanna und Mads Mikkelsen
Vevo
Rihanna und Mads Mikkelsen

Ein schockierender Anblick, schließlich sehen die Fans ihren Lieblingsstar nicht jeden Tag im Rotlicht-Fummel. Diese Szenen wären wohl lieber in der Versenke verschwunden.

Rihanna
Instagram/badgalriri
Rihanna