Die größte Schwäche von Schauspielerin Jennifer Lawrence (25) ist ihre Unsicherheit. Als Teenager wurde sie gemobbt und leidet auch jetzt noch psychisch darunter. Jetzt macht der Rummel um ihre Person der Schauspielerin noch zusätzlichen Druck.

Jennifer Lawrence
VILLARD/SIPA
Jennifer Lawrence

"Ich fühle mich oft einsam und traurig. Es gibt Momente, da sehe ich überhaupt keinen Sinn in meinem Leben. Dann denke ich, dass ich das alles nicht mehr packe. Irgendwann drehe ich noch durch", so Jennifer gegenüber der InTouch. Diese Worte bereiten ihrem engeren Umfeld Sorge: "Uns würde es nicht wundern, wenn Jennifer unter dem ganzen Druck und Stress zusammenbrechen würde", sagt ein alter Freund von ihr.

Jennifer Lawrence
WENN.com
Jennifer Lawrence

Zum Karrieredruck kommen auch die Zweifel über ihr Aussehen hinzu. "Wenn ich lese, dass ich hässlich bin, dann stimme ich dem zu. Jede Frau denkt doch, dass sie nicht gut genug aussieht. Das ist völlig normal", versucht die Hunger Games-Schauspielerin ihre Komplexe zu begründen. Früher sträubte sich Jennifer gegen den Magerwahn in Hollywood, doch in den letzten Wochen nahm sie rund 7 Kilo ab. "In Hollywood bin ich trotzdem fett. Ich gelte als dicke Schauspielerin."

Jennifer Lawrence
WENN
Jennifer Lawrence

Aber nicht nur die Tatsache, dass sie mit ihrem Leben unzufrieden ist und an ihrer Figur zweifelt, macht ihr zu schaffen. Sie weiß auch, dass ihr Leben momentan nicht normal verläuft: "Man hat bei mir eine chronische Angststörung diagnostiziert." Seitdem ihr Haus dauernd belagert wird, leidet Jennifer unter Panikattacken. Freunde und Familie sind sich einig, dass es so nicht weitergehen kann mit ihrem Leben. Sie versuchen ihr professionelle Hilfe nahe zu legen.