Prinzessin Sofia von Schweden (30) ist eben auch nur ein Mensch. Und als solcher macht auch sie mal Fehler. So muss die Frau von Prinz Carl Philip (36) tatsächlich für einen Strafzettel zahlen. Denn Sofia hat ihr Auto einfach im Parkverbot abgestellt.

Bei einer Spritztour mit ihrem neuen Elektroauto war die Prinzessin im Stockholmer Stadtteil Östermalm unterwegs, so berichtet Expressen. Weil sie im Halteverbot parkte, musste die schwangere Sofia nun 650 Kronen (ca. 70 Euro) Strafe zahlen. Von einer Politesse sei die Prinzessin höflich darauf aufmerksam gemacht worden, dass sie dort nicht parken dürfe. Trotzdem kam sie um den Strafzettel nicht herum. Ohne Aufsehen zu veranstalten, zahlte die hübsche Brünette die Strafgebühr.

In Östermalm befindet sich das "Sophiahemmet", welches das einzige private Geburtshaus in Schweden ist. Da könnte es doch nahe liegen, dass die schwangere Sofia sich hinsichtlich der Geburt ihres eigenen Kindes, die im April 2016 erfolgen soll, erkundigen wollte. Bislang halten sich Sofia und Prinz Carl Philip bedeckt, was das Geschlecht ihres ersten gemeinsamen Nachwuchses angeht.

Prinzessin Madeleine und Chris O'Neil mit ihren Kindern Adrienne, Leonore und Nicolas
Michael Campanella/Getty Images
Prinzessin Madeleine und Chris O'Neil mit ihren Kindern Adrienne, Leonore und Nicolas
Prinzessin Madeleine von Schweden
Michael Campanella/GettyImages
Prinzessin Madeleine von Schweden
Schwedische Königsfamilie zur Taufe von Prinzessin Adrienne
JONAS EKSTROMER/AFP/Getty Images
Schwedische Königsfamilie zur Taufe von Prinzessin Adrienne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de