Gibt es jetzt richtig Ärger für Komiker Chris Rock (50)? Angeblich lebt seit sieben Jahren ein afrikanisches Kind bei ihm, das illegal durch Kinderhandel zu ihm gelangt sei. Inzwischen soll sogar die Regierung diesbezüglich ermitteln.

Chris Rock
Getty Images
Chris Rock

Das kleine Mädchen, das, seitdem es sechs Monate als war, bei Chris Rock lebt, soll nicht legal in den USA sein. Dies berichtet jetzt die Daily Mail. Aus einer Quelle der Regierung heißt es demnach, dass untersucht werde, ob sich der Schauspieler bewusst auf einen "Kinderhandel" eingelassen habe. Mit seiner damaligen Frau Malaak Compton-Rock soll er die kleine Ntombi 2008 mit einem Touristenvisum nach New Jersey geholt haben, was Besuchern erlaubt, bis zu einem Jahr in den USA zu bleiben. Rock aber nahm das Kind in die Familie auf, es geht sogar dort zur Schule.

Chris Rock
Getty Images
Chris Rock

Jedes Jahr soll Rocks Exfrau mit der Kleinen nach Afrika gereist sein, um dort ihre leibliche Familie zu besuchen - doch schneller wieder zurückgekehrt sein, als es geplant war. Nun erhärtet sich der Verdacht, dass Geld an die Familie in Afrika fließe, damit Ntombi bei Rock leben darf. Laut einer Quelle heißt es: "Es scheint so, als hätte es keinen regelmäßigen Kontakt mit der leiblichen Familie gegeben, und wenn Geld den Besitzer wechselt oder Geschenke im Gegenzug für das Kind gegeben werden, klingt das schon sehr wie Kinderhandel." Rock will davon nichts wissen. Für ihn ist Ntombi ein Familienmitglied.

Chris Rock
Joseph Marzullo/WENN.com
Chris Rock