Diese Nachricht schockierte die Nation: Sabia Boulahrouz (37) hat im sechsten Monat ihr Baby verloren. Vater des Kindes ist Rafael van der Vaart (32), der nur wenige Stunden nach der Bekanntgabe schon wieder auf dem Fußball-Platz stand - und sich nichts anmerken ließ.

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
Mischke,Andre/ ActionPress
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart

In der Nacht zum 13. Dezember hat Sabia Boulahrouz ihr Kind verloren - am Dienstag gelangte die Nachricht an die Öffentlichkeit. Von einer "stillen Geburt" ist die Rede, eine Situation, die für eine werdende Mutter wohl unerträglich sein muss. Der Vater des Kindes, Rafael van der Vaart, war nicht bei seiner Ex-Freundin. Er spielte Stunden nach der Veröffentlichung des Statements schon wieder Fußball, machte routiniert seinen Job. Gegen Sporting Gijón erkämpfte sich sein Team von Betis Sevilla ein 3:3. Über die Tragödie, die sich derzeit in seiner alten Heimat Hamburg abspielt, spricht er nicht. Er lässt sich nichts anmerken.

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
ActionPress
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart

Vielleicht, weil der Kicker seit der Schwangerschafts-Bekanntgabe an der Vaterschaft zweifelt. Auch seine Familie hat keinen Hehl darauf gemacht, dass sie Sabia nicht glauben. Rafael ist inzwischen neu verliebt, seine Freundin Christie ist erst 23 Jahre alt. Er ist weit weg von den Schlagzeilen - und lebt sein Leben einfach weiter.

Sabia Boulahrouz
Promiflash
Sabia Boulahrouz