Uli Hoeneß (63) wurde im März 2014 wegen Steuerhinterziehung im Millionenbereich zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt, am 2. Juni 2014 trat er diese Strafe an. Die Hälfte dieser Zeit ist bald um - und Hoeneß hat die Chance, bereits Ende Februar wieder ein freier Mann zu sein.

Getty Images

Das Landgericht Augsburg hat jetzt in einer Presseerklärung bekannt gegeben, dass Uli Hoeneß den Antrag auf die Halbstrafe gestellt hat. Wird dieser bewilligt, muss der Ex-Bayern-Manager nur die Hälfte seiner Strafe absitzen und würde somit am 29. Februar 2016 wieder auf freiem Fuße sein. Da ihm bereits gute Führung attestiert wurde und er seit einiger Zeit bereits "Freigänger" ist, stehen die Chancen für den Geschäftsmann gut. Weihnachten darf Hoeneß bereits bei seiner Frau verbringen, wie er bei Antenne Bayern verraten hat.

Uli Hoeneß und Susanne Hoeneß
ActionPress
Uli Hoeneß und Susanne Hoeneß

Dort hatte er am 21. Dezember in einer Spendensendung angerufen und 10.000 Euro für einen guten Zweck gestiftet. Im Zuge seiner Spende hatte sich der Bayern-Macher "Hello" von Adele gewünscht.

Uli Hoeneß
MAGICS/ActionPress
Uli Hoeneß