Ozzy Osbourne (67) trauert um einen seiner besten Freunde - um Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister (✝70). Dieser erlag am 28. Dezember, nur zwei Tage, nachdem er seine Krebsdiagnose erhielt, seiner aggressiven Krankheit. Ein großer Schock für Ozzy, der kurz vor dessen Tod noch mit seinem Kumpel telefonierte und ihn anschließend besuchen wollte.

Ozzy Osbourne, Rocker
Lia Toby/WENN.com
Ozzy Osbourne, Rocker

Im Interview mit Rolling Stone erzählte der Black Sabbath-Musiker, wie er das Telefonat mit Lemmy erlebte: "Ich habe ihn vor zwei Tagen angerufen und ich konnte nicht ein Wort von dem, was er sagte, verstehen. Gestern kontaktierte mich sein Manager und sagte: 'Lemmy möchte ein paar Freunde sehen.'"

Lemmy Kilmister
WENN
Lemmy Kilmister

Doch wie es sich herausstellte, war es dafür bereits zu spät, denn bevor Ozzy die Chance hatte, seinen Rocker-Freund noch einmal zu treffen, starb Lemmy. "Meine Frau und ich wollten gerade das Haus verlassen, als die Textnachricht kam, dass er verstorben war. Das hat mich schlimm getroffen. Wir dachten nur: 'Wow.' Er muss schon eine Weile gelitten haben. Er war 70, er lebte den Rock'n'Roll-Lifestyle bis ans Limit, aber es ist immer traurig, wenn man einen Freund auf diese Art verliert."

Sharon Osbourne und Ozzy Osbourne
Getty Images
Sharon Osbourne und Ozzy Osbourne