Folgt nun eine große Schauspielkarriere für die beliebte Schlagersängerin Helene Fischer? Die 31-Jährige ist seit Jahren eine beliebte Performerin und feierte vor allem mit den letzten beiden Alben "Farbenspiel" und "Weihnachten" enorme Erfolge. Nun will sich die Blondine anscheinend ein zweites Standbein aufbauen, da sie gestern in ihrer ersten großen Schauspielrolle zu sehen war.

Helene Fischer
NDR/Gordon Timpen
Helene Fischer

Neben Til Schweiger (52) spielte Helene (31) in dessen dritter Tatort-Produktion "Der große Schmerz" die osteuropäische Ex-Prostituierte "Leyla", die als Auftragsmörderin ihr Unwesen treibt. Dafür wurden der süßen Sängerin eine dunkle Perücke, ein eiskalter Blick und ein russischer Akzent verpasst. In der Folge nimmt sie Nick Tschillers (Til Schweiger) Tochter Lenny (Luna Schweiger, 18) und Ex-Ehefrau Isabella (Stefanie Stappenbeck, 41) gefangen, um den Kommissar zu erpressen. Am Ende wird sie von Nicks Partner Yalcin Gümer (Fahri Ogün Yardim) erschossen.

Helene Fischer
NDR/Gordon Timpen
Helene Fischer

Bei dem "Tatort"-Auftritt handelt es sich nicht um Helenes erste TV-Rolle, da sie im Jahr 2013 schon bei einer Folge Das Traumschiff mitgewirkt hat.

Til Schweiger
© NDR/Marion von der Mehden
Til Schweiger

Jetzt seid ihr gefragt. Konnte Helene als Schauspielerin überzeugen oder sollte sie doch besser nur beim Singen bleiben? Am Ende des Artikels könnt ihr an unserer Umfrage teilnehmen.

Konnte Helene Fischer als "Tatort"-Killerin überzeugen?

  • Ja! Helene Fischer hat diese Rolle großartig gespielt
  • Nein! Helene sollte lieber beim Singen bleiben
Ergebnisse zeigen