Im Frühjahr soll bereits mit der Arbeit an einem neuen James Bond begonnen werden, und wenn es nach den Studiobossen und Bond-Produzentin Barbara Broccoli geht, dann ist Daniel Craig (47) wieder mit von der Partie. Um sicherzustellen, dass der Brite entgegen gegenteiliger Anzeichen wirklich wieder in die 007-Rolle schlüpft, bieten die Beteiligten dem Schauspieler nun einen Mega-Deal an: Sie machten ihm das Angebot, direkt zwei Teile nacheinander zu drehen und so die Gesamtdrehzeit zu verkürzen.

Daniel Craig
NW/KP Splash News
Daniel Craig

Denn auch wenn der erfolgreiche "Spectre"-Star im Promiflash-Interview betonte, wie sehr er die Bond-Welt im Falle seines Ausstiegs vermissen würde, zeigte sich Daniel Craig äußerst zurückhaltend, was eine weitere Verpflichtung für das Franchise angeht. Weil das Produzieren der einzelnen Filme so aufwendig sei und er mehr Zeit für seine Familie haben wolle, überlegte er ernsthaft, seine "James Bond"-Karriere zu beenden. Doch nun versuchen Studio und Produzenten, Daniel Craig mit dem unglaublichen Doppel-Deal zu verführen.

Daniel Craig
MAURIZIO D4AVANZO/IPA/SIPA/ActionPress
Daniel Craig

Wie The Sun berichtet, sei man auf der Producer-Seite so verzweifelt, weil man den 47-Jährigen unbedingt halten wolle, dass man sich nun dieses unglaubliche Angebot überlegte - in der Hoffnung auf eine Zusage von Daniel Craig. Demnach würde der Agenten-Darsteller direkt für zwei Bond-Filme auf einmal unterschreiben, die dann auch gleichzeitig oder direkt nacheinander - ohne lange Pause - abgedreht würden.

Daniel Craig
Adam Berry Getty Images Entertainment
Daniel Craig

Das hätte nicht nur zur Folge, dass für Daniel Craig eine mühsame Verhandlungsrunde ausfiele, sondern auch, dass die Dauer des Drehs für insgesamt zwei Action-Streifen deutlich verkürzt würde. Daniel dürfte sich durch die Bemühungen der Hollywood-Bosse geschmeichelt fühlen. Ob er sich aber tatsächlich wieder verlocken lässt?