In den letzten Wochen schien es, als wisse Daniel Craig (47) selbst nicht so genau, was er will. Erst hieß es, er werde als James Bond ersetzt. Dann sollte er angeblich doch bleiben. Später rechnete er mit der Filmreihe ab. Was denn nun? Jetzt hat der Brite endlich Klartext gesprochen: Der Schauspieler weiß es einfach noch nicht und lässt die Zukunft mal auf sich zukommen!

Daniel Craig als James Bond
Tiziana Fabi / Getty
Daniel Craig als James Bond

Bei der Premiere des neuen "007"-Streifens "Spectre" in Mexiko hat Craig sich nun erstmals zu dem Wirrwarr um seine Rolle, als berühmtester Geheimagent der Welt, geäußert, berichtet JustJared. Nach langer Ahnungslosigkeit darüber, ob er Bond bleibt oder das Handtuch wirft, bringt der Brite endlich Licht ins Dunkle: "Ich wurde nur zwei Tage nach acht-monatigen Dreharbeiten gefragt, ob ich einen weiteren Film mache und ich gab eine ziemlich stumpfe Antwort." Scheinbar gab es das Chaos um die Frage aller Fragen wohl nur, weil der Schauspieler erstmal eine Pause vom ganzen Trubel brauchte.

Daniel Craig
AEDT / WENN.com
Daniel Craig

"Es war eine tolle Zeit, diesen Film zu drehen und wir hatten unglaublich viel Spaß. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es hat mein Leben für zwei Jahre eingespannt. Ein bisschen hätte ich davon gerne zurück", verriet er. Auf die konkrete Frage, ob es noch einen "James Bond" mit ihm geben wird, hieß es: "Ich weiß es nicht. Ich will mir darüber keine Gedanken machen." Die Fans müssen sich also noch weiter gedulden!

Daniel Craig und Rachel Weisz
WENN
Daniel Craig und Rachel Weisz