Drei Jahre ist es her, dass der wohl berühmteste Agent der Welt in "Skyfall" über die Kinoleinwände flimmerte. Ende Oktober feierte der neue James Bond-Streifen Weltpremiere und "Spectre" lässt es an den Kinokassen schon jetzt ordentlich klingeln. Nur eine Woche nach dem offiziellen Kinostart in sechs Ländern, zeichnen sich bahnbrechende Erfolge ab.

Daniel Craig
Euan Cherry/WENN.com
Daniel Craig

80,4 Millionen Dollar Gesamtumsatz in nur sieben Tagen: Wie das Unternehmen Sony Pictures Entertainment jetzt in einer Pressemitteilung bestätigte, bewege sich der Streifen "Spectre" auf echtem Erfolgskurs. In nahezu jedem Land, in dem er bereits gespielt wird, konnte er die Box Office-Rekorde brechen. Nach nur mäßigen ersten Kritiken, stimmten die Zuschauer also vor allem mit ihren Portemonnaies ab. In Großbritannien konnte der Streifen so in nur kürzester Zeit in die Kino-Geschichte einziehen. Mit starken 41,7 Millionen Pfund erreichte Bond dort das wohl höchste Einspielergebnis aller Zeit und übertrumpfte kurzerhand den Vorgänger "Skyfall". Auf der gesamten englischen Insel lief der Film in 647 Kinos und auf unglaublichen 2.500 Leinwänden an - historische Release-Bestleistung.

Daniel Craig bei der "Spectre"-Premiere in Berlin
AEDT / WENN.com
Daniel Craig bei der "Spectre"-Premiere in Berlin

"Die rekordbrechende Unterstützung der britischen Kinogänger für unseren 24. Bond-Film ist nichts weniger als fantastisch. Wir können es kaum abwarten, bis auch der Rest der Welt 'Spectre' sehen kann", erklärte Gary Barber, Chef der zuständigen Filmproduktionsgesellschaft MGM stolz. Auch in Skandinavien und der Niederlande konnte James Bond neue Startrekorde einspielen.

Daniel Craig
John Phillips/Getty Images
Daniel Craig

Am 5. November läuft "James Bond 007 - Spectre" endlich auch in den deutschen Kinos an. Man darf gespannt sein, wie sich der neue Agenten-Teil mit Daniel Craig (47) in der Hauptrolle hierzulande schlägt.