Peinliches Dé­jà-vu-Er­leb­nis bei der gestrigen Golden Globe-Verleihung: In der Show aus dem Jahr 2010 musste der britische Komiker Ricky Gervais schon einmal den amerikanischen Schauspieler Mel Gibson (60) für die Bühne ankündigen und machte dabei einen fiesen Witz über den "Auftrag Rache"-Darsteller. Er machte sich nämlich über Mels damaliges Alkoholproblem lustig. Gestern - sechs Jahre später - ergab sich das gleiche Szenario und Ricky nutzte die Gelegenheit erneut, seinen Kollegen schlecht dastehen zu lassen.

Ricky Gervais
Handout/ Getty Images
Ricky Gervais

"Vor ein paar Jahren habe ich in dieser Show einen Witz über Mels Alkoholkonsum gemacht", begann der 54-Jährige seine Ansprache. Doch anstatt sich dafür zu entschuldigen, holte er noch einmal ordentlich aus: "Ich fühle mich immer noch ein bisschen schlecht, aber Mel hat alles vergessen, das ist anscheinend das, was Alkohol mit einem macht". Doch bei einem Seitenhieb wollte es Ricky nicht belassen: "Ich möchte etwas Nettes über Mel sagen, bevor er rauskommt. Ich würde heute Abend lieber mit ihm in seinem Hotelzimmer einen trinken, als mit Bill Cosby." Dass es sich bei dieser Aussage um kein Kompliment handelt, ist klar, da Cosby aktuell mit vielen rechtlichen Problemen zu kämpfen hat.

Mel Gibson und Ricky Gervais
Handout/ Getty Images
Mel Gibson und Ricky Gervais

Als Mel auf die Bühne kam, holte er gleich zum Konter aus: "Ich freue mich über Rickys Anblick alle drei Jahre, weil er mich an eine Darmspiegelung erinnert." Der Gastgeber ließ sich das nicht gefallen und stürmte zurück an Mikrofon, um Mel ins Wort zu fallen: "Was zum Teufel soll 'Lutschbeutel' eigentlich bedeuten?" Mit dieser Bezeichnung soll Mel die Polizistin betitelt haben, die ihn 2009 wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen hat. Das Publikum konnte nicht aufhören zu lachen.

Mel Gibson bei den Golden Globes 2016
Handout/ Getty Images
Mel Gibson bei den Golden Globes 2016