Vor fast einem Jahr begann der Albtraum seines Lebens: Bill Cosby (78) wird seitdem vorgeworfen, unzählige Frauen missbraucht zu haben. Bisher hatte das für den TV-Star keine rechtlichen Konsequenzen - doch das könnte sich nun ändern.

Bill Cosby
VLUV / Splash News
Bill Cosby

Mittlerweile haben sich fast 50 vermeintliche Opfer zu Wort gemeldet und ständig kommen neue dazu. Doch noch musste sich Bill deswegen nicht vor Gericht verantworten, denn die ihm vorgeworfenen Missbrauchsfälle sollen sich hauptsächlich in den 1970er und 80er Jahren ereignet haben und sind heute verjährt. Laut The Hollywood Gossip wird jetzt aber gegen den Schauspieler ermittelt. Chloe Goins wirft ihm nämlich vor, sich im Jahr 2008 auf einer Party in der Playboy Mansion an ihr vergangen zu haben. Das berühmte Haus steht in Los Angeles, Kalifornien - und in diesem amerikanischen Bundesstaat verjährt Vergewaltigung erst nach zehn Jahren. Angeblich habe die Polizei sogar schon Beweise gesichert, der Fall könnte also tatsächlich vor Gericht gehen.

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby

Bill Cosby hingegen behauptet, an besagtem Tag gar nicht in der Bunny-Villa gewesen zu sein und soll sogar schon Eigentümer Hugh Hefner (89) um eine Zeugenaussage gebeten haben.

Hugh Hefner
Adriana M. Barraza/ WENN.com
Hugh Hefner