Bert Wollersheim (64) wollte seiner lieben Gattin Sophia (28) doch nur Unterstützung im australischen Dschungel leisten und daher einige Tage im Luxushotel "Palazzo Versace" verbringen. Aber stattdessen ging es am Flughafen direkt wieder zurück für ihn. Angeblich verlief die Prüfung seines Visums negativ. Nun redet Bert einmal Klartext und verrät, wieso sein Urlaub nur so kurz ausfiel.

Bert Wollersheim
Patrick Hoffmann/WENN.com
Bert Wollersheim

Im Interview mit Guten Morgen Deutschland erzählt Bert, woran es wirklich lag, dass er nicht in der Nähe seiner Liebsten sein kann. "Es fing damit an, dass ich zu viel Geld mit hatte, ich hatte 10.000 Euro mit. Das wurde mit einer Geldstrafe abgeglichen", erinnert sich Bert.

Sophia Wollersheim und Bert Wollersheim
Promiflash
Sophia Wollersheim und Bert Wollersheim

"Dann verschwanden die mit meinen Pässen. Das Medium Internet hat mich hingerichtet. Bei der Überprüfung haben die bei Wikipedia rausgefunden, dass ich vor 28 Jahren eine Straftat hatte", bringt Bert sein Einreiseverbot in Australien auf den Punkt. In Deutschland sei das Vergehen mittlerweile bereits aus seinem Führungszeugnis gelöscht worden, doch die australischen Beamten bleiben hart: Bert soll umgehend zurück nach Deutschland reisen.

Die Wollersheims
RTL II
Die Wollersheims

Sophia muss die Zeit im australischen Dschungel also ohne ihren Gatten vor Ort überstehen. Und auch für ihren Rückweg nach Deutschland kann die Blondine wohl nicht mit ihrem Bert rechnen: "Australien ist, glaube ich, für mich gestorben", so der Rotlicht-König, als er nach einer Abholung seiner Liebsten gefragt wird.