Im kommenden Monat ist es wieder so weit, die Crème de la Crème der Hollywood-Größen schreitet über den roten Teppich und wird Teil der sagenumwobenen Oscar-Verleihungen. Die diesjährigen Nominierten stehen bereits fest und dabei fällt auf, dass in den Rubriken die Schauspieler betreffend nur Hellhäutige nominiert sind. Bloß ein Zufall? Das denkt Jada Pinkett Smith (44) nicht, die ihrem Frust über die Diskriminierung nun öffentlich Luft machte.

Jada Pinkett-Smith
Bulls / Phil Ramey
Jada Pinkett-Smith

Zum zweiten Mal in Folge sei es nun der Fall, dass nur weiße Kollegen der Schauspielerin für den begehrten Preis zur Auswahl stünden. Jada kann diesen Fakt nicht akzeptieren und ging nun via Facebook auf die Barrikaden der Academy Awards. "Bei den Oscars dürfen wir immer gerne die Trophäen überreichen und die Leute unterhalten, aber unsere künstlerischen Leistungen werden selten anerkannt. Sollten Farbige überhaupt noch daran teilnehmen? Die Leute können uns nur so behandeln, wie wir es zulassen", schrieb die Ehefrau von Will Smith (47) enttäuscht.

Jada Pinkett-Smith
WENN
Jada Pinkett-Smith

Während die 44-Jährige sich erbost zeigte, machte sich ihr Kollege und Moderator der Veranstaltung, Chris Rock (50), über die offenbar ungerechten Umstände lustig. Auf seinem Twitter-Account scherzte der Komiker über die Veranstaltung und nannte sie "Die Oscars, die Weißen Black Entertainment Television Awards".

Chris Rock
Frank Micelotta
Chris Rock