In Charlie Sheens (50) Leben kehrt keine Ruhe ein. Nachdem der Hollywood-Star zuletzt mit einer erschütternden HIV-Diagnose zu kämpfen hatte, muss er sich nun wohl bald einem Gerichtsverfahren stellen. Seine Exfrau, Denise Richards (44), erhebt angeblich Anklage gegen den Schauspieler, da dieser nicht nur die beiden gemeinsamen Töchter um ihre Wertanlage gebracht, sondern sie auch wüst beschimpft und bedroht haben soll.

Charlie Sheen
Allan Bregg / Splash News
Charlie Sheen

Dem Online-Magazin TMZ lägen Dokumente vor, aus denen hervorgehe, dass Charlie seine Verflossene und die gemeinsamen Töchter zu einem Umzug gedrängt habe. Laut Angaben des Mediums habe der 50-Jährige behauptet, nach seinem HIV-Befund die Beziehung zu seinen Kindern retten und die Drei deswegen in einem benachbarten Haus wissen zu wollen. Doch in Wahrheit verkaufte der Two and a half Men-Darsteller die Bleibe seiner Ex und strich das Geld selbst ein, anstatt es in den Treuhandfonds der Kinder zurückzulegen, wie er es einst versprochen hatte.

Denise Richards
WENN
Denise Richards

Doch damit nicht genug: Der Akteur beschimpfte seine Kinder und ihre Mutter sogar in üblem Ton und äußerte Morddrohungen. Den Gerichts-Dokumenten lägen Screenshots von Nachrichten vor, aus denen beispielsweise hervorgehe, dass er seine Tochter Lola als H*re beschimpfte. "Ich werde dich umbringen und ich werde deine Mutter umbringen", soll Charlie unter anderem geschrieben haben.

Charlie Sheen
AKM-GSI / Splash News
Charlie Sheen

Während Denise mit diesen schockierenden Nachrichten auf ein gerechtes Urteil hofft, behaupten die Anwälte des Amerikaners, dass die Blondine ihren Mandanten nur ausnehmen wolle. Sie habe für die Beschaffung eines neuen Hauses bereits 1,2 Millionen Dollar erhalten und bekäme zusätzlich monatlich rund 50.000 Dollar für die Belange der Kinder.