Cara Delevingne (23) ist nicht nur ein weltweit bekanntes Topmodel, die Britin hat weitaus mehr Begabungen und Interessen, wie zum Beispiel die Schauspielerei. Neuerdings zeigt sich die Blondine allerdings auf einem komplett anderen Gebiet: Der Politik! Ihr großer Coup: Die Teilnahme an einer Diskussion im Weißen Haus. Erobert Cara jetzt Washington D.C.?

Cara Delevingne
Instagram / Cara Delevingne
Cara Delevingne

Lässig posiert sie in den heiligen Hallen des Amtssitzes von US-Präsident Barack Obama (54), macht mit ihrer coolen Art selbst vor der Seriösität der Location keinen Halt. Auf ihrem Instagram-Profil teilte die frische Powerblondine jetzt gleich sechs Schnappschüsse von ihrem Besuch im Weißen Haus. Der Anlass: Eine von der Produktionsfirma "Funny or Die" gesponserten Diskussion zum Thema Klimawandel. Mit mehreren Millionen Followern in sämtlichen sozialen Netzwerken gilt das Model als besonders heißer Draht zur jungen Generation. Doch anstatt sich dem förmlichen Dresscode der Politiker anzupassen, erschien die gebürtige Londonerin in lässigem Alltagslook und dürfte gerade deshalb bei ihren Abonnenten Pluspunkte gesammelt haben. Ihre Message an Politiker Donald Trump (69): "Mal sehen, wie Sie in zehn Jahren über den Klimawandel denken, Herr Trump. Es ist schmerzlich real. Und kann Donald Trump das hier überhaupt?"

Cara Delevingne
Instagram / Cara Delevingne
Cara Delevingne

Ihrer verrückten und unkonventionellen Ader ließ Cara auch während einer Selfie-Session freien Lauf. Zu einem Bild, das sie in wilder Pose vor dem Weißen Haus zeigt, schrieb sie: "Der Secret Service kann nichts gegen meine Ninja Skills tun", ein weiteres kommentierte sie mit den Worten: "Eines Tages..." Scheint fast so, als hätte der beliebte Catwalk-Star die Welt der Politik ordentlich aufgemischt.

Cara Delevingne
Instagram / Cara Delevingne
Cara Delevingne