Gestern wurde es emotional am Lagerfeuer im australischen Dschungel, denn es gab Briefe von den Liebsten. Während aber alle Briefe von Verwandten, Ehepartnern oder engen Freunden bekommen, erhält Menderes (32) Post von seinem Manager. Aber das ist kein Grund für ihn, enttäuscht zu sein. Im Gegenteil: Menderes freut sich über die lieben Worte.

Thorsten Legat und Menderes
Das Dschungelcamp, RTL
Thorsten Legat und Menderes

"Ich habe ja keine intakte Familie. Meine Eltern haben sich ja früh scheiden lassen", erklärt der DSDS-Dauerkandidat im Dschungeltelefon, warum es für andere so unpersönlich scheint, einen Brief von seinem Manager zu erhalten. "Mein Vater ist tot. Meine Mutter möchte mit dem Fernsehkram nichts zutun haben."

Menderes
RTL / Stefan Menne
Menderes

Bei den Worten, die sein Manager an ihn richtet, ist es kein Wunder, dass Menderes' Freude so groß ist. "Hi Menderes, nun bist du schon eine Woche im Dschungelcamp. Du bist herzlich und du bist echt", schreibt sein Kumpel, der hundertprozentig hinter ihm steht. Der heimliche Dschungel-Favorit kann es kaum glauben, dass er tatsächlich einen Brief erhalten hat. "Ich bin positiv überrascht, dass ich einen Brief bekommen habe, und freue mich", so Menderes.

Menderes
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus, RTL
Menderes

Alle Infos zum "Dschungelcamp" im Special bei RTL.de.