Kandidatin Marisa nimmt Leonard Freier (30) ins Kreuzverhör. Da hat der Bachelor schlucken müssen, so viel knallharte Verbal-Konfrontation hätte der schöne Junggeselle von seinen liebeshungrigen Damen wahrscheinlich nicht erwartet. Die Rechnung hatte er dabei allerdings ohne Marisa gemacht.

Marisa, Ex-Bachelor-Kandidatin
RTL / Stefan Gregorowius
Marisa, Ex-Bachelor-Kandidatin

Während eines fünfminütigen Speeddates wollte es Marisa genau wissen, denn eine Sache, oder besser zwei, lagen der Friseurmeisterin ganz besonders auf dem Herzen. "Ich finde dich als Typ toll, du gefällst mir, bist attraktiv. Was mir nicht so gepasst hat, ist, dass du sehr viel über deine Ex-Freundin geredet hast. Das ist was, was dich ein bisschen unattraktiv macht", knallt die Brünette ihrem Gegenüber an den Kopf. Auch und vor allem dass er so lange ohne seine Tochter vereise, könne sie gar nicht verstehen. Ein guter Punkt - schön aber, dass Leonard sie beruhigen kann:

Marisa, Ex-Bachelor-Kandidatin
RTL / Gerard Santiago
Marisa, Ex-Bachelor-Kandidatin

"Ich finde wichtig, dass du ehrlich bist und mit mir darüber sprichst. Mit meiner Ex-Freundin verbindet mich unsere gemeinsame Tochter und das wird immer so sein. Du kannst mir natürlich glauben, dass mir meine Tochter sehr fehlt. Ich habe das auch mit meiner Ex-Freundin besprochen. Die ist mit unserer Tochter übrigens gerade im Urlaub, da wäre ich ohnehin nicht dabei gewesen und hätte mein Kind nicht gesehen."

Leonard Freier, Der Bachelor 2016
RTL / Stefan Gregorowius
Leonard Freier, Der Bachelor 2016

Für Marisa hat die Geschichte damit einen "Anfang und ein Ende", sie kann Leonards Entscheidung für die TV-Show nun etwas besser verstehen. Der bleibt nach dem Gespräch übrigens "total aufgewühlt" zurück - Marisa wird er so schnell nicht vergessen.

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.