Die traurigen Meldungen im Jahr 2016 schwächen einfach nicht ab. Nachdem bereits Showbiz-Größen wie David Bowie (✝69) und Alan Rickman (✝69) mit ihrem plötzlichen Tod für große Trauer in der Welt sorgten, nimmt die fürchterliche Serie auch in den letzten Februar-Tagen kein Ende. Schauspieler Tony Burton hat sich auf seine letzte Reise begeben, der "Rocky"-Star starb im Alter von 78 Jahren.

Rachel Worth / WENN

Als Tony "Duke" Evers flimmerte er jahrelang über die Leinwände, hielt die Zuschauer in Atem und stand als Sporttrainer in sechs Kino-Episoden des Boxstreifens "Rocky" für den Erfolg seines Schützlings Apollo Creed! Nach mehreren Aufenthalten im Krankenhaus ohne eindeutige Diagnose, wie seine Schwester einst gegenüber MLive.com erklärte, starb der Schauspieler und Boxer nun knapp zwei Jahre nach dem Tod seines eigenen Sohnes Martin. Burton, der in Michigan geboren wurde, lebte zuletzt mit seiner Frau Rae in Kalifornien. Während seiner Karriere als erfolgreicher Football- und Box-Star konnte er sich über zwei Siege bei den "Flint Golden Gloves Boxing Championships" freuen, danach folgten mehr oder minder erfolgreiche Jahre im Ring, bevor er beruflich vor die Kamera wechselte. An der Seite von Sylvester Stallone (69) und Carl Weathers feierte er seine größten Kino-Erfolge.

Sylvester Stallone, "Rocky"-Darsteller
WENN
Sylvester Stallone, "Rocky"-Darsteller

"Traurige Neuigkeiten. RIP Tony Burton. Seine Intensität und sein Talent halfen, um die Rocky-Filme erfolgreich zu machen", schrieb sein langjähriger Kollege Weathers in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf seinem Twitter-Profil und erwies Burton damit seine letzte Ehre!

Sylvester Stallone
Fabrizio Picco/WENN
Sylvester Stallone