Da verschlug es selbst Günther Jauch (59) die Sprache: Am Montagabend suchte der Kult-Moderator in seiner Show Wer wird Millionär die nächsten großen Geldgewinner. Und in Christoph von Seggern fand er einen ganz besonders interessanten Kandidaten - mit noch interessanterem Telefonjoker.

RTL / Stefan Gregorowius

Rekord bei "Wer wird Millionär"! Am Montagabend kämpfte der evangelische Pfarrer Christoph von Seggern um das ganz große Geld. Bei der 125.000 Euro-Frage musste er allerdings passen, er entschied sich kurzerhand für den Telefonjoker! Am anderen Hörer: Sein Vater, der im April 1914 (noch vor dem ersten Weltkrieg) geboren wurde und damit stolze 101 Jahre alt ist, wie der glückliche Kandidat erklärte. "Es geht ihm gut, er ist ein Wunder!" Seine Spezialgebiete seien vor allem Geschichte, Politik und Literatur, der perfekte Kandidat also für die Frage "Welcher Automobilbauer überflog 1910 als erster Mensch in einem Flugzeug den Ärmelkanal nonstop hin und zurück?"

RTL / Stefan Gregorowius

"Er wäre der älteste Telefonjoker aller Zeiten, den wir hier anrufen", stellte Günther Jauch sichtlich überrascht fest und wählte die Nummer. Der 101-Jährige erntete großen Applaus, als er sich am anderen Ende meldete. Nach kurzem Plausch mit dem Moderator musste sich der Senior der Frage hingeben. Wie aus der Pistole geschossen wählte er die Antwortmöglichkeit "Charles Rolles" - die richtige Antwort! Mit diesem spektakulären Auftritt erspielte der Herr 125.000 Euro für seinen Sohn. Dieser ging übrigens später mit eben dieser Summe nach Hause! Das Geld möchte Christoph übrigens in eine große Reise mit einem Containerschiff von Hamburg nach New York investieren. Ob sein Vater dieses Vorhaben noch erlebt? Zu wünschen wäre es dem traumhaften Duo!

Günther Jauch
RTL / Frank Hempel
Günther Jauch