Vergangenen Freitag machte sich die traurige Nachricht breit, dass der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle den Kampf gegen den Krebs verloren hat und nur 54-jährig verstorben ist. Wie es nun heißt, soll der FDP-Politiker in der kommenden Woche in Köln beigesetzt werden.

Guido Westerwelle
Thomas Imo/Photothek via Getty Images
Guido Westerwelle

Gemeinsam mit seinem Lebenspartner Michael Mronz lebte Guido Westerwelle in Köln Braunsfeld. Nun sollen auch die Trauerfeier und die Beerdigung in seiner Wahlheimat stattfinden. "Der Termin der Besetzung wird wahrscheinlich nach Ostern sein", ließ Alexander Vogel, der Büroleiter der Westerwelle Foundation, nun gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger verlauten. Während eine ökumenische Trauerfeier in der St.-Aposteln-Kirche stattfinden soll, wird Westerwelle auf dem zwei Kilometer entfernten Melaten-Friedhof seine letzte Ruhe finden. Laut Berichten des Anzeigers wolle auch Kanzlerin Angela Merkel (61) möglicherweise an der Abschiedszeremonie teilnehmen.

Guido Westerwelle
Schultz-Coulon/WENN.com
Guido Westerwelle

Wie die Katholische Nachrichtenagentur außerdem verlauten lässt, sollen die Trauerfeierlichkeiten ganz offensichtlich am 2. April, dem Sonntag nach Ostern, vonstatten gehen. Hierbei wird sich auf Informationen aus Kirchenkreisen bezogen.

Guido Westerwelle
GEORGES GOBET/AFP/Getty Images
Guido Westerwelle