Seit seinem unglücklichen Serien-Aus bei Two and a half Men sorgt der Hollywood-Schauspieler Charlie Sheen (50) überwiegend für Negativ-Schlagzeilen. So bekannte er sich vor Kurzem öffentlich zwar vorbildhaft zu seiner HIV-Erkrankung, doch kurz darauf erhoben einige Ex-Freundinnen ihre Stimme, da er mit ihnen angeblich wissentlich ungeschützten Sex hatte. Nun sorgt der Medien-Rüpel erneut für eine fragwürdige Berichterstattung - auf einem Video droht er heftig seiner ehemaligen Verlobten Brett Rossi.

Charlie Sheen und Brett Rossi
Getty Images North America; Jason Merritt/ Getty Images
Charlie Sheen und Brett Rossi

"Dieses Stück Scheiße gehört verdammt noch mal vergraben", wettert der Serien-Darsteller gegen Brett in einem Clip, der laut Radar Online heimlich von einer anderen Verflossenen aufgenommen wurde. Brett hat den Berichten zufolge ihren Ex-Verlobten vor Kurzem wegen Körperverletzung und der Tatsache, dass er sie wissentlich dem HIV ausgesetzt hat, verklagt. Die Verhandlungen scheinen nicht gut für den 50-Jährigen zu laufen, denn in dem Video schimpft er weiter: "Mich kann man nicht erpressen. Das ist Verrat. Weißt du, was Verrat ist? Das wird mit dem Tod bestraft."

Charlie Sheen und Brett Rossi
WENN
Charlie Sheen und Brett Rossi

Als seine Ex-Geliebte (deren Name das Online-Magazin zu ihrer Sicherheit nicht veröffentlichte), mit der er sich auf der Aufnahme unterhält, fragt, was er nun dagegen unternehmen will, antwortet Charlie: "Ich würde lieber 20.000 Dollar zahlen, um ihren Kopf einschlagen zu lassen." Offensichtlich hat er nach wie vor seine Aggressionen nicht unter Kontrolle.

Charlie Sheen
Getty Images
Charlie Sheen