Für Aaron Carter (28) geht es endlich wieder bergauf. Nach 14 Jahren meldete sich der Blondschopf mit einer neuen Single zurück, beruflich scheint es für ihn also momentan nicht besser laufen zu können. Doch privat soll es bei Aaron angeblich ganz anders aussehen, denn immer wieder werden die Vorwürfe laut, dass der 28-Jährige sein Leben mit harten Drogen annehmlicher gestalten würde. Doch da soll absolut nichts dran sein, wie der Musiker nun selbst mit einem Statement verdeutlichte.

Aaron Carter
Instagram/aaroncarter
Aaron Carter

Weil der Amerikaner im Jahr 2011 für 31 Tage in einer Entzugsanstalt Hilfe suchte, wird ihm offenbar bis heute eine Drogenabhängigkeit nachgesagt. Gegenüber Entertainment Tonight bezog Aaron jetzt Stellung zu den Vorwürfen: "Es ist ein Irrtum, dass ich ein Meth-Abhängiger, ein Crack-Abhängiger oder ein Drogenabhängiger bin, oder dies oder jenes." Er sei noch nie Suchtmitteln dieser Art verfallen, wie er weiter betonte. Er könne sich allerdings vorstellen, warum manche behaupten, dass er zu diesen harten Mitteln greife.

Aaron Carter
WENN
Aaron Carter

"Wenn man sich meine Eltern ansieht, fallen ihre hohen Wangenknochen auf und sie sind sehr dünn", erklärte er. Offenbar würde sein Aussehen deswegen den Eindruck erwecken, dass er harte Drogen konsumiere. Doch dem sei nicht so: "Ich trinke Wein. Ich rauche Gras. Ich habe Angststörungen, ich nehme Medikamente dagegen", gab Aaron an.

Aaron Carter
Getty Images
Aaron Carter