Als kleiner Anakin Skywalker, der beim Podrace in "Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung" sein Können zeigt, ist uns Schauspieler Jake Lloyd in Erinnerung geblieben -der junge Darth Vader mit der tiefschwarzen Zukunft. Dass es mit dem Kinderstars auch im Privatleben bergab gehen würde, hätte im Jahr 1999 wohl keiner gedacht. Jetzt musste der inzwischen inhaftierte Straftäter in ein psychiatrisches Krankenhaus verlegt werden.

Actionpress/ZUMA PRESS, INC

Seit Juni sitzt der der unter Schizophrenie leidende Schauspieler im Gefängnis. Nachdem er seine Mutter brutal attackiert und sich mit der Polizei eine gefährliche Verfolgungsjagd geliefert hatte, war es den Beamten zu bunt geworden, man verfrachtete den Ex-Kinderstar hinter schwedische Gardinen. Wie TMZ vermeldet, musste Jake jetzt aber in eine psychiatrische Einrichtung verlegt werden. Seine Mutter Lisa bestätigte dem Onlinedienst, dass man seine Schizophrenie behandeln müsse und eine Haftstrafe allein nicht ausreichend sei, um seine Probleme zu lösen. Sie habe vergangene Woche zuletzt mit ihrem Sohn gesprochen und bereits eine Besserung feststellen können.

Jake Lloyd
Joseph Marzullo/Wenn.com
Jake Lloyd

Wie lange der junge Mann in der Einrichtung bleibt, steht noch nicht fest, erst einmal solle sich sein Zustand verbessern.

Jake Lloyd
PR Photos
Jake Lloyd

Seit Dezember ist der allerneueste Star Wars-Streifen in den Kinos, Bilder von der Premiere in Deutschland könnt ihr im angehängten Clip bestaunen.