So unerwartet war eine Hollywood-Schwangerschaft selten. Offiziell ist Megan Fox (29) schließlich noch von ihrem Ehemann Brian Austin Green (42) getrennt, doch offenbar wurden aus den harmlosen Treffen zwischen Elternteilen zweier Söhne schnell wieder mehr: Bei der Vorstellung ihres Films "Teenage Mutant Ninja Turtles - Out of the Shadows" überraschte Megan alle mit einem gut sichtbaren Babybauch und plauderte mit der Presse über die Erziehung ihrer Kinder.

Megan Fox
Getty Images
Megan Fox

Aller guten Dinge sind drei, scheint sich die Beauty gedacht zu haben. Ihre schon deutlich gerundete Kugel lässt keinen Zweifel daran, dass Noah (3) und Bodhi (2) bald ein Geschwisterchen bekommen werden. Auch im anschließenden Interview mit E! News war der strahlenden Megan das Glück anzusehen. Zwar wollte die Schauspielerin nicht über ihr noch ungeborenes Baby oder die mögliche Liebesreunion mit ihrem Ex sprechen, dafür hatte sie einiges über ihre süßen Jungs zu erzählen - die dürfen ihren neuen Film nämlich nicht sehen. Mama Megan hat klare Erziehungsregeln und klare Meinungen, was Nutzung von Fernsehen, Handy oder Internet angeht.

Megan Fox und Bodhi Ransom Green
instagram.com/the_native_tiger
Megan Fox und Bodhi Ransom Green

"Noah ist noch zu jung und ich versuche, ihn vom Fernsehen und von Filmen fernzuhalten", erzählte Megan, "ich denke, dass jede Art von Bildschirm - egal ob TV, iPad oder iPhone - richtig schlecht für die Entwicklung des Gehirns ist. Deshalb versuche ich, das alles aus ihrem Leben rauszuhalten und ich möchte auch nicht, dass sie Social Media nutzen, weil das einfach nicht gut ist für das Selbstbewusstsein eines Kindes. Ich habe hierzu ganz klare Meinungen."

WENN

Wow - das klingt nach einer wirklich strengen Mama, aber ganz so schlimm ist es doch nicht: "Pixar"-Filme dürfen ihre Kids nämlich sehen. "Das gucken wir uns zusammen an. Wir gucken zum Beispiel 'Peter Pan'", verriet die glückliche Baldmama.