Vor zwei Jahren nahm die Ehe von Malin Akerman (37) ein jähes Ende. Roberto Zincone reichte die Scheidung ein, gab die Liebe zu der blonden Schauspielerin auf. Sogar das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn Sebastian übertrug er seiner Exfrau, die seither ihr Leben und das ihres Kindes als alleinerziehende Mutter stemmte. Jetzt meldet sich die gebürtige Schwedin zurück und berichtet, wie es ihr heute als geschiedene Frau und liebende Mama geht.

Malin Akerman
FayesVision/WENN.com
Malin Akerman

Für die Coverstory des Gotham-Magazins gab die 37-Jährige Details aus ihrem Privatleben bekannt. Dabei sprach sie vor allem über die Zeit nach ihrer Scheidung von Schlagzeugspieler Roberto. "Wenn du eine Mutter wirst, gibt es viele Dinge, die unwichtig werden. Ich habe mein Leben neu ausgewertet und versucht herauszufinden, wer ich als Mutter bin und was meine Position in dieser Welt ist. Wenn du Mutter wirst sind da so viele Emotionen, die wir zu jedem Moment fühlen, weil man als Elternteil viel mehr Schwachstellen fühlt", erklärte die "Trophy Wife"-Darstellerin offen.

Malin Akerman
Xavier Collin/Image Press/Splash
Malin Akerman

Nach und nach scheint ihr die Trennung leichter gefallen zu sein, sie konnte ihr Leben völlig neu ausrichten, wie sie weiter beschreibt: "Ich dachte mir 'Wow, ich habe all diese Dinge, die ich jetzt benutzen kann, auch in meiner Karriere. Warum also nicht neue Dinge ausprobieren!'"

revolutionpix/WENN.com

Malin und Roberto trennten sich übrigens nach sechs Jahren Ehe. Als Begründung für das plötzliche Liebes-Aus wurden damals "unüberbrückbare Differenzen" vonseiten des Musikers angegeben.