Kim Kardashian (35) hat es nach der Geburt von Söhnchen Saint vorgemacht: Die Plazenta muss nach der Entbindung nicht entsorgt werden. Aus ihr können angesagte und angeblich gesundheitsfördernde Tabletten produziert werden, die zum Wohl des Kindes und der Mutter beitragen sollen. Nun gibt es eine deutsche Promi-Dame, die sich ebenfalls mit den Wunder-Kügelchen probieren möchte: Monica Ivancan (38).

Monica Ivancan
WENN
Monica Ivancan

Während ihrer gesamten Schwangerschaft hat das Model regelmäßig auf ihrem Instagram-Account Fotos geteilt, ihrer Community Fragen gestellt, oder Tipps an andere Mütter gegeben. Dieses Mal zeigte sie ihren Followern ihre neueste Errungenschaft. "Erste gemeinsame Produktion von Anton und Moni", kommentierte sie ein Bild, das zwei Fläschchen mit Plazenta-Nosoden und Nabelschnurblut-Nosoden zeigt. Im Laufe ihrer Schwangerschaft überlegte Monica noch, ihren Mutterkuchen zu vergraben und einen Baum darauf zu pflanzen, bis sie sich nun offenbar dazu entschied, ihre Plazenta in Pillenform zu sich zu nehmen.

Monica Ivancan mit Anton
Facebook / Monica-Meier-Ivancan
Monica Ivancan mit Anton

Um aus der Nachgeburt Tabletten herstellen zu können, wird sie gereinigt und energetisch aufgewertet. Schließlich soll die wertvolle Arznei der ganzen Familie Kraft, Stärke und Gesundheit bringen. Ob das Wundermittel tatsächlich hält, was es verspricht, muss Monica nun erst einmal selbst ausprobieren.

Monica Ivancan, Model
Facebook / Monica Meier-Ivancan
Monica Ivancan, Model