Cheyenne Pahde (21) feiert am 8. Juli ihr Alles was zählt-Debüt in der Rolle der "Marie Schmidt". Ihre neue Herausforderung macht die sportliche Blondine superglücklich. Bei den harten, langen Drehtagen für die Vorabendserie muss Cheyenne natürlich möglichst nahe am Set wohnen und das befindet sich in Köln. Wie sie dem Umzug in ihre erste eigene Wohnung gegenübersteht und wovor sie Angst hat, verriet sie in einem Interview.

Cheyenne Pahde, Schauspielerin
Cheynne Pahde, RTL
Cheyenne Pahde, Schauspielerin

Für ihren neuen Job zieht es den frischgebackenen Serien-Star nach Köln. Dieser Umzug ist bestimmt schwer für sie, überlegte sie doch vor einiger Zeit, nach Berlin zu ziehen, um ihrer Schwester, GZSZ-Star Valentina Pahde (21), näher sein zu können. Doch die Aussicht auf das Dasein als beliebte Soap-Darstellerin versüßt ihr den Umzug, wie sie gegenüber RTL verriet: "Dass hier in Köln mein neues Leben beginnt, ist der Wahnsinn."

Valentina Pahde und Cheyenne Pahde
Gute Zeiten, schlechte Zeiten, RTL
Valentina Pahde und Cheyenne Pahde

Dieser Schritt ist ganz schön mutig, denn Cheyenne ist ein absoluter Familienmensch und hatte noch nie eine eigene Bleibe: "Bisher habe ich ja bei meinen Eltern gewohnt. Nun suche ich mir in Köln meine erste eigene Wohnung, irgendwo nahe dem Studio und nahe der Eishalle." Doch ein klein wenig mulmig wird es der 21-Jährigen schon bei der Vorstellung, von ihren Eltern getrennt zu wohnen: "In den nächsten Wochen werde ich dann wohl erst mal begreifen, was Heimweh bedeutet."

Valentina Pahde und Cheyenne Pahde, Soap-Darstellerinnen
Hannes Magerstaedt/ Getty Images
Valentina Pahde und Cheyenne Pahde, Soap-Darstellerinnen