In der achten Sendung von Let's Dance trieben erneut Ehrgeiz und Tanzbegeisterung die Kandidaten auf die Bühne, damit sie ihr Bestes geben können. Alle, bis auf einen: Ulli Potofski (63). Der machte es sich in der letzten Episode besonders einfach und ließ den Profitänzer Vadim Garbuzov für sich tanzen. Daraufhin bekam er mit mickrigen drei Punkten gerade mal die absolute Mindestwertung. Trotzdem ist er in der neunten Sendung wieder dabei. Sehr zur Empörung der Zuschauer, die dem untalentierten Kandidaten seit der letzten Show Hass-Mails schickten.

Ulli Potofski und Kathrin Menzinger
Getty Images
Ulli Potofski und Kathrin Menzinger

"Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin auch ein Mensch mit Gefühlen", sagte der verletzte 63-jährige gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Der Tanzmuffel versteht die Welt nicht mehr. Für ihn ist die Talent-Show lediglich ein Fernseh-Format wie jedes andere. "Wieso löst das so starke Emotionen aus? Es geht um nichts", wundert sich der angegriffene Teilnehmer.

Alessandra Pocher
Andreas Rentz / Getty Images
Alessandra Pocher

Die "Let's Dance"-Liebhaber wissen hingegen ganz genau, wo das Problem liegt: "Die Besten fliegen wegen Ulli raus, das finde ich auch ungerecht. So macht 'Let's Dance' einfach keinen Spaß mehr. Er kann nicht tanzen und ist immer noch dabei, das finde ich so unfair", kommentierte ein User auf der offiziellen Facebook-Seite der Tanz-Show. Statt seiner schied Alessandra Meyer-Wölden (33) raus, was viele Fans als ungerecht empfanden. Die meisten Tanzfreunde wissen allerdings, dass Ulli nicht viel an seinem Weiterkommen ändern kann, da die Zuschauer entscheiden, wer in die nächste Runde kommt und wer nicht.

Alessandra Pocher, Ulli Potofski und Kathrin Menzinger
RTL / Stefan Gregorowius
Alessandra Pocher, Ulli Potofski und Kathrin Menzinger

Was die Jury von Sarahs sexy Tanz-Einlagen hält, erfahrt ihr im folgenden Video!

Alle Infos zu "Let's Dance" im Special bei RTL.de.