Erst ein Wutausbruch, dann bittere Tränen auf der Konzertbühne: Viele Fans von Justin Bieber (22) sind beunruhigt. Was ist nur mit ihm los? Jetzt gibt es neuen Grund zur Sorge: Justin fühlt sich nach eigenen Angaben "wie ein Tier im Zoo" und will nicht länger fotografiert werden!

Justin Bieber
WeirPhotos / Splash News
Justin Bieber

"Wenn ihr euch freut, mich irgendwo zu sehen, solltet ihr wissen, dass ich keine Fotos mehr machen werde. Ich habe genug davon. Es ist schon so weit, dass Leute mich nicht einmal mehr begrüßen oder mich als Mensch ansehen. Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo und will meinen Verstand behalten", schrieb Justin jetzt bei Instagram und löschte den Eintrag wenig später wieder.

Justin Bieber
Instagram / Justin Bieber
Justin Bieber

Ständig eine Kameralinse von fremden Leuten im Gesicht zu haben, scheint ihm zu viel zu sein. Nachdem er seinen Post wieder gelöscht hatte, schrieb Justin: "Ich verstehe, dass Leute enttäuscht sein werden. Aber ich schulde niemandem ein Foto. Und Leute, die sagen 'Aber ich habe dein Album gekauft', wissen, dass sie mein Album auch bekommen haben. Und ihr habt bekommen, wofür ihr bezahlt habt: ein Album. Im Kleingedruckten steht nicht, dass ihr auch ein Foto bekommt, wenn ihr mich seht."

Justin Bieber
All Access Photo / Splash News
Justin Bieber

Seit einiger Zeit zeigt sich Justin sehr aufgewühlt. Seinen emotionalen Gefühlsausbruch auf der Bühne könnt ihr euch noch einmal im Video am Ende des Artikels anschauen.