Ihr Traum hat sich erfüllt: Kim Hnizdo ist Germany's next Topmodel. Über mehrere Wochen hat sie alles gegeben und sich gegen ihre Mitstreiterinnen durchgesetzt. Kurz nach der Verkündung findet sie erste glückliche Worte zu ihrem Sieg.

Matthias Nareyek/WireImage

"Ich glaube, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich mich gerade fühle. Es ist einfach unglaublich!", so die strahlende Siegerin im red!-Interview. Kim kann ihr Glück einfach nicht fassen. Sie hat unter den Top 21 hat auch die eine oder andere Freundin gefunden. "Ich hatte vier superstarke Mädels an meiner Seite. Wir haben uns unterstützt, statt Konkurrenten zu sein."

Michael Michalsky
Getty Images
Michael Michalsky

Sie kann auch wirklich stolz auf sich sein. Kim hat eine Riesen-Entwicklung durchgemacht. Die 19-Jährige hat sich ihre langen Haare abschneiden lassen und sich somit den Respekt der Jury erkämpft und sich noch beliebter gemacht. Aber das neue Topmodel hat sich an ihre Verwandlung gewöhnt: "Mittlerweile fühle ich mich sehr wohl. Es ist mein Markenzeichen geworden", gibt sie zu. Und sie möchte ihre kurzen Haare auch erst einmal weiterhin so tragen.

Kim Hnizdo, Fata Hasanović, Elena Carrière und Jasmin Lekudere
Matthias Nareyek/Getty Images
Kim Hnizdo, Fata Hasanović, Elena Carrière und Jasmin Lekudere

Ihr größtes Highlight war die amfAR-Gala, bei der sie mit Elena Carrière und Model-Mama Heidi Klum (42) über den roten Teppich schlendern durfte.

Seht im folgenden Clip, mit welcher Spannung das heutige Finale erwartet wurde.