Sie hat den Titel Germany's next Topmodel leider knapp verfehlt: Elena Carrière. Ihre Mitstreiterin Kim Hnizdo gewann am Donnerstagabend in der Stierkampf-Arena auf Mallorca das große Finale der Castingshow. Doch schon bei der Verkündung wurde klar: Elena freut sich für ihre Modelkollegin. Dennoch muss sich die 19-Jährige nun damit abfinden, dass sie nicht gewonnen hat. Eines steht fest: Ihr Vater Mathieu Carrière (65) ist so oder so superstolz auf seine Tochter.

Elena Carrière und Thomas Hayo
Matthias Nareyek / WireImage
Elena Carrière und Thomas Hayo

"Ich bin stolz auf sie, seitdem sie auf der Welt ist", so der Schauspieler kurz nach der Verkündung gegenüber Bild. Er habe während der gesamten Show mitgefiebert und Elena die Daumen gedrückt. Doch auch, wenn er mit Kims Sieg bereits im Voraus gerechnet habe, finde er: "Auch ein anderer Star wurde Donnerstagabend geboren!", und meint damit sein talentiertes Töchterchen. Elena überzeugte die Juroren vor allem durch ihre schauspielerischen Fähigkeiten und bei den Castings konnte sie die Kunden von sich überzeugen.

Mathieu Carrière und Elena Carrière
WENN.com
Mathieu Carrière und Elena Carrière

In Sachen Social Media sei sie auch ein Profi. "Sie versteht diese Welt schon viel besser als ich", gibt er zu. Das ist aber jemand mächtig stolz auf seine Tochter. Mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrem Biss würde sie ihren Weg gehen, da ist sich der 65-Jährige sicher.

Kim Hnizdo, Fata Hasanović, Elena Carrière und Jasmin Lekudere
Matthias Nareyek/Getty Images
Kim Hnizdo, Fata Hasanović, Elena Carrière und Jasmin Lekudere

Erfahrt im folgenden Clip, warum Elena das GNTM-Finale nicht gewinnen wollte.