Was für ein Debakel beim diesjährigen Eurovision Song Contest: Deutschland hat mit Jamie-Lee Kriewitz (18) haushoch verloren und belegt den letzten Platz. Jetzt haben sich die Mentoren des jungen Mädchens zu Wort gemeldet: Smudo (48) und Michi Beck (48) haben auf ihre ganz eigene Art und Weise auf die ESC-Niederlage reagiert.

Jamie-Lee Kriewitz
Mathis Wienand/Getty Images
Jamie-Lee Kriewitz

Die beiden Fanta 4-Kollegen fieberten live bei der Punktevergabe für Jamie-Lee mit. Als immer mehr Länder keine Punkte an Deutschland verteilten, schrieb Smudo bei Twitter: "Letzter. Hahaha. #esc #fuck #mundabwischenweitermachen." Ein kurzer Hoffnungsschimmer schien aufzukommen, als Jamie-Lee zumindest ein paar Punkte zu verbuchen hatte. Mit gesunder Portion Galgenhumor schrieb Smudo dann: "Hähähä - vorletzter - #esc #besseralsletzter #jamieistdiegroesste." Auf dem dazugehörigen Foto jubelten Michi und Smudo und nahmen die vermeintliche Niederlage wohl nicht allzu ernst. Als dann feststand, dass Jamie-Lee Kriewitz mit "Ghost" wohl doch den letzten Platz belegen wird, schrieb er kurz und knapp: "Verdammte Axt. #amende #skandal #jamieistimmernochdiegroesste #lebtwohl"

Smudo und Michi Beck
Twitter/ Smudo
Smudo und Michi Beck

Jamie-Lee Kriewitz ist die Gewinnerin der fünften Staffel von The Voice of Germany und war Mitglied im Team von Michi und Smudo. Im Finale der Sendung trug sie den Song "Ghost" vor, der vom Sidecoach des Teams Thomas Burchia und zwei anderen Autoren geschrieben wurde.

Jamie-Lee Kriewitz
Uta Konopka/WENN
Jamie-Lee Kriewitz

Wie die deutschen Promis Jamie-Lees Chancen zuvor einschätzten, das erfahrt ihr im Video am Ende des Artikels.