Es war für die Kelly Family-Fans die Sensation des Jahres 2015. Angelo Kelly (34), der jüngste Sohn der Musikerfamilie, trat in die Fußstapfen seiner Eltern und begann, mit seiner Frau Kira und den gemeinsamen fünf Kindern auf der Bühne zu performen. Er ist stolz auf seine Kinder und genießt die Auftritte. Einen ganz bestimmten Fehler will er bei seine Nachwuchs jedoch im Gegensatz zu seinen eigenen Eltern nicht machen.

Angelo Kelly
RTL / Stefan Gregorowius
Angelo Kelly

In der ruhmreichen Zeit der Band stand der Sänger fast jeden Tag auf der Bühne. Was sich für viele Menschen wie ein wunderschöner Traum anhört, entpuppte sich für den jungen, introvertierten Angelo zu einem absoluten Albtraum: "Im Nachhinein betrachtet war es schon problematisch, dass mein Gesicht jede Woche in der 'Bravo' war und ich mich deshalb über viele, viele Jahre nur mit Bodyguard in der Öffentlichkeit bewegen konnte. Nicht mal auf der Toilette war ich vor meinen Fans sicher", verriet er gegenüber der Tina. Seine eigenen Kinder möchte er jetzt vor diesen Erfahrungen schützen, weshalb er ganz genau darauf achtet, sie nicht zu überfordern: "Bei uns hat das alles einen gesunden Rahmen. Meine Frau Kira und ich sprechen viel mit unseren Kindern, loten aus, was für sie und für uns als Familie gut ist und was nicht. Meine Kinder werden auch niemals Interviews geben müssen. Und wir spielen höchstens 20, 30 Konzerte im Jahr, nicht Hunderte. Da bleibt jede Menge Raum zur freien Entfaltung."

Angelo Kelly
WENN
Angelo Kelly

Mit dieser Balance zwischen Privatleben und Karriere will er die ursprüngliche Idee der Kelly Family in Ehren halten und besser als seine eigenen Eltern verwirklichen: "Noch vor Kurzem hätte ich mich über diese Bezeichnung [als neue Kelly Family] geärgert. Heute ist sie okay für mich. Denn auch, wenn wir musikalisch ganz neue Wege einschlagen, stehen wir doch als Familie auf der Bühne und führen eine schöne Tradition fort."

Angelo Kelly
VOX / Angelo Kelly
Angelo Kelly