Der Schock um den Tod des ehemaligen Bundesliga-Trainers Sascha Lewandowski (✝44) sitzt noch immer tief. Nun muss der Frage nachgegangen werden, woran der gerade einmal 44-Jährige starb. Die Staatsanwaltschaft Bochum hat deswegen eine Obduktion beantragt, wie jetzt bekannt wurde.

Sascha Lewandowski
Action Press / DeFodi
Sascha Lewandowski

Die Todesumstände von Sascha Lewandowski sind noch völlig unklar. Laut Information der Bild könne ein Fremdverschulden bislang ausgeschlossen werden, Hinweise dazu würden der Polizei nicht vorliegen. Derzeit sei nicht auszuschließen, dass er sich selbst das Leben nahm. Um Klarheit zu schaffen, habe die Staatsanwaltschaft Bochum beim Amtsgericht nun eine Obduktion beantragt. Falls man diesem Antrag stattgibt, würde man den Leichnam vermutlich nächste Woche obduzieren.

Sascha Lewandowski
Action Press / DIGITALFOTO MATTHIAS
Sascha Lewandowski

Sascha Lewandowski wurde am Mittwoch leblos in seiner Wohnung in Bochum aufgefunden. Die Nachricht seines Todes wurde heute bekannt. Er trainierte zuletzt die Spieler des Zweitligisten Union Berlin, bei dem er Anfang März 2016 aufgrund eines Burnouts zurücktrat. Von 2012 bis 2013 trainierte er Bayer Leverkusen. Die Fußball-Welt zeigte sich sehr bestürzt über den Tot von Sascha Lewandowski.

Sascha Lewandowski
Action Press / Von Der Laage,Gladys Chai
Sascha Lewandowski