Für Gina-Lisa Lohfink (29) scheint der Horror einfach kein Ende nehmen zu wollen. Nachdem sie 2012 gegen zwei mutmaßliche Vergewaltiger (unter anderem wegen sexueller Nötigung und widerrechtlicher Verbreitung eines Sex-Tapes) vor Gericht gezogen war, muss sie sich nun wegen angeblicher Falschaussagen auf der Anklagebank behaupten. Dass die Blondine viel zu labil für eine solche Achterbahnfahrt ist, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein. Um der jungen Frau beizustehen, kündigten ihre Fans und Supporter daher jetzt eine ganz besondere Demonstration an.

Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin
Ralf Succo/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink beim Echo 2016 in Berlin

"Unterstützung für Gina-Lisa Lohfink - Nein heißt Nein, nur Ja heißt Ja", heißt die Veranstaltung, die von der Initiative für Gerechtigkeit bei sexueller Gewalt auf Facebook ins Leben gerufen worden ist. In der Beschreibung des Events heißt es: "Während auf politischer Ebene über das Für und Wider einer gesetzlich verankerten vollständigen sexuellen Selbstbestimmung verhandelt wird, schaffen Gerichte wie immer ganz eigene Fakten." Ziel der friedlichen Demo, die am Tag der Urteilsverkündung vor dem Gerichtsgebäude in Berlin stattfindet, soll die Solidarität mit Gina-Lisa und allen anderen Betroffenen von sexueller Gewalt sein.

Gina-Lisa Lohfink
Sascha Schürmann / ActionPress
Gina-Lisa Lohfink

Ob die knapp 1000 interessierten Gäste tatsächlich etwas erreichen können, bleibt abzuwarten. Für Gina-Lisa dürfte diese Unterstützung allerdings Gold wert sein. Am 27. Juni wird sie vor dem Amtsgericht in Tiergarten das Urteil erfahren.

Ex-GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink
www.fb.com/ginalisa2309
Ex-GNTM-Kandidatin Gina-Lisa Lohfink

Wie turbulent die letzten Wochen für das Ex-GNTM-Girl waren, seht ihr im Clip: