Jetzt geht die EM 2016 auch für Cristiano Ronaldo (31) und seine portugiesische Nationalmannschaft los. Im ersten Vorrundenspiel müssen sich der Fußball-Star und seine Teamkollegen gegen die Isländer behaupten. Wieder werden alle Augen vor allem auf den Real-Madrid-Kicker gerichtet sein. Promiflash hat deshalb ein paar lustige Hintergrundinfos über den heißen Sportler zusammengetragen.

Cristiano Ronaldo beim UEFA Champions League Finale Real Madrid gegen Atletico Madrid in Mailand
RUBY/ Alfaqui / ActionPress
Cristiano Ronaldo beim UEFA Champions League Finale Real Madrid gegen Atletico Madrid in Mailand

1. Er ist nach einem Präsidenten benannt
Ronaldos voller Name lautet Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro, wobei sein berühmter zweiter Name von einem amerikanischen Präsidenten abgeleitet wurde. Cristianos Vater war nämlich ein so großer Fan von Ronald Reagan (✝93), dass er seinen Sohn ihm zu Ehren Ronaldo nannte.

Cristiano Ronaldo bei der Vorstellung seines Herrenduftes "Cristiano Ronaldo Legacy"
Getty Images
Cristiano Ronaldo bei der Vorstellung seines Herrenduftes "Cristiano Ronaldo Legacy"

2. Als Kind hatte Ronaldo den Spitznamen "Heulsuse"
Dass der Portugiese keine Angst hat, Emotionen zu zeigen, ist bekannt. Nicht häufig - und irgendwie ungerechterweise - wird das oft abwertend genutzt, um sich über den durchaus umstrittenen und selbstbewussten Ballkünstler lustig zu machen. Und dabei ist das für den 31-Jährigen gar nichts Ungewohntes. Schon als Kind wurde er bei verpatzten Spielzügen auf dem Fußballfeld als "Heulsuse" beschimpft.

Cristiano Ronaldo
Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images
Cristiano Ronaldo

3. Cristiano Ronaldo flog von der Schule
Bevor er seine Energie in den Fußball steckte, hatte Ronaldo offenbar ein kleines Aggressionsproblem. Weil er mit 14 einen Stuhl nach einem Lehrer schmiss, flog er von der Schule. Glücklicherweise wurde der anderweitig talentierte Junge im Anschluss zum Fußballspielen ermutigt und der Rest ist Geschichte.

Cristiano Ronaldo mit seinem Sohn Cristiano Ronaldo Jr. bei der Premiere des Films "Ronaldo"
Getty Images
Cristiano Ronaldo mit seinem Sohn Cristiano Ronaldo Jr. bei der Premiere des Films "Ronaldo"

4. Fast Karriereende wegen Herzfehler
Kaum hatte er den Fußball für sich entdeckt, wäre Ronaldos junge Karriere fast auch schon wieder beendet gewesen. Bei dem damals 15-Jährigen wurde ein Herzfehler entdeckt. Sein Herz schlug selbst im Ruhezustand zu schnell. Cristiano unterzog sich einer Herz-OP und stand nur Tage später wieder auf dem Fußballplatz!

Cristiano Ronaldo bei der Zeremonie zu seiner Ehrung als Real Madrids "All Time Leading Scorer"
WENN
Cristiano Ronaldo bei der Zeremonie zu seiner Ehrung als Real Madrids "All Time Leading Scorer"

5. Kraftvoller als ein Gepard
Eine unglaubliche Schuss- und Sprungkraft - dafür ist die lebende Sportlegende Ronaldo berühmt. Wie viel Kraft tatsächlich in einem beeindruckenden Sprung des Kickers steckt, weiß vielleicht nicht jeder: Ein Sprung des Portugiesen hat die fünffache Kraft eines Geparden bei Höchstgeschwindigkeit!

Cristiano Ronaldo als Zuschauer bei den Mutua Madrid Open Quarter Finale zwischen Rafael Nadal und J
WENN
Cristiano Ronaldo als Zuschauer bei den Mutua Madrid Open Quarter Finale zwischen Rafael Nadal und J

6. Er hat kein einziges Tattoo
Das ist heutzutage wirklich eine Seltenheit. Viele Menschen denken sicher, er hätte eine CR7 irgendwo auf seinem Body verewigt. Aber nichts da: Weil Cristiano Ronaldo regelmäßig Blut spendet, hat der Nationalspieler keine einzige Tätowierung.