Von wegen langweilig - schienen sich Deutschland und Polen zu denken und bewiesen direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit in ihrem zweiten EM-Spiel, was in ihnen steckt. Sowohl die Deutschen als auch die Polen erlebten vor ihrem Tor je eine Schrecksekunde. Doch an dem Ergebnis änderte sich zunächst nichts, das 0:0 blieb. Daran sollte sich im Verlauf der nächsten 45 Minuten leider auch nichts ändern.

Mesut Özil beim EM-Spiel Deutschland gegen Polen
Sport Moments / ActionPress
Mesut Özil beim EM-Spiel Deutschland gegen Polen

An Spannung fehlte es im Gegensatz zur ersten Hälfte der Partie nicht, auf beiden Seiten gab es Chancen. Für die Deutschen sogar noch ein paar mehr. Leider wollte es beim Torabschluss aber einfach nicht so richtig funktionieren. Mit zwei Einwechslungen versuchte Joachim Löw (56), neuen Input zu geben - so kam Mario Gomez (30), der von den Fans tatsächlich lautstark gefordert wurde für Julian Draxler (22) und André Schürrle (25) ersetzte Mario Götze (24). Aber auch die Joker konnten am Endergebnis nichts ändern. Der Fluch des zweiten Spiels konnte nicht gebrochen werden.

Deutsche Fans bei der EM 2016
ActionPress
Deutsche Fans bei der EM 2016

Immerhin: Die Deutsche Mannschaft verlor das Spiel gegen Polen auch nicht und zeigte sich deutlich stärker in der Defensive als in der Partie am Sonntag. Gegen die Nordiren reicht Jogis Jungs am Dienstag zwar ein Unentschieden zum Einzug ins Achtelfinale, die Fans wollen aber dann wirklich wieder einen Sieg sehen!

Joachim Löw im Stade de France beim EM-Spiel gegen Polen
Sport Moments / ActionPress
Joachim Löw im Stade de France beim EM-Spiel gegen Polen

Wird Deutschland trotzdem Europameister? Das sagen die Promis: