Diese Situation war wohl sicher allen Beteiligten unangenehm. Bei einem öffentlichen Event, das Prinz Carl Philip von Schweden (37) und seine Frau, Prinzessin Sofia (31), besuchten, trafen sie nämlich auf seine Ex Emma Pernald. Die Konsequenz: Die beiden Frauen taten alles, um sich aus dem Weg zu gehen.

Emma Perland (rechts), Ex-Freundin von Prinz Carl Philip von Schweden
Getty Images
Emma Perland (rechts), Ex-Freundin von Prinz Carl Philip von Schweden

Kurz nachdem das royale Paar beim "Polar Music Prize" über den roten Teppich flaniert war, erschien tatsächlich auch die Verflossene des Prinzen bei der Preisverleihung. Emma war vor Sofia zehn Jahre lang Carl Philips Freundin und wurde schon als seine Braut gehandelt. Noch jetzt ist sie gut mit der Schwester ihres Exfreundes, Prinzessin Madeleine (34), befreundet. Dagegen scheint sie sich mit Sofia nichts zu sagen zu haben. Emma und Sofia sprachen auf der Veranstaltung einem Gala-Bericht zufolge kein Wort miteinander.

Prinzessin Sofia & Prinz Carl Philip bei ihrer Ankunft zum "The Polar Music Prize" 2016
Karin Törnblom / IBL Bildbyrå / ActionPress
Prinzessin Sofia & Prinz Carl Philip bei ihrer Ankunft zum "The Polar Music Prize" 2016

Eigentlich hat Emma mit ihrem der Vergangenheit angehörenden Liebesleben abgeschlossen, ist längst anderweitig verheiratet und hat zwei Kinder. Doch seit einem Interview, das Carl Philip dem schwedischen Sender TV 4 gegeben hat, ist ihr Verhältnis zu ihm angespannt. Dort hatte der Prinz gesagt: "Ich glaube, ich habe den Zauber der Liebe nicht gekannt, bevor ich Sofia getroffen habe. Aber dann traf ich sie und habe wirklich gespürt, wie die Liebe einen Menschen verändern kann." Eine Aussage, die die Frau, die ein Jahrzehnt lang an seiner Seite war, verständlicherweise sehr verletzte.

Prinz Carl Philip und seine Freundin Emma im Jahr 2003
OHLENBOSTEL,GUIDO / ActionPress
Prinz Carl Philip und seine Freundin Emma im Jahr 2003

Welche Gefühle wiederum Carl Philips Frau Sofia gegen die Ex ihres Mannes hegt, ist nicht ganz klar. Es gab jedoch Gerüchte, dass sich Madeleine ihre Freundin Emma als Taufpatin für Prinz Nicolas (1) gewünscht, aber ihrer Schwägerin zuliebe darauf verzichtet habe.