Daniela Löw erstrahlte bei der EM 2016 in einem neuen und sehr überraschenden Look - das dachte man zumindest! Die Frau, die bei dem Spiel Deutschland gegen Nordirland auf der Tribüne saß, war nämlich nicht Joachim Löws (56) Ehefrau, sondern eine Coca-Cola-Mirarbeiterin.

Daniela Löw und Joachim Löw auf dem German Media Award 2011
Sascha Baumann / Getty Images
Daniela Löw und Joachim Löw auf dem German Media Award 2011

Aus einer goldenen Wallemähne wurde ein frecher Bob. Für dieses mutige Styling-Experiment hagelte es für die First Lady des deutschen Fußballs mächtig viel Lob. Mit Sonnenbrille und beim Küsschen verteilen erinnerte die Optik sogar an Vogue-Chefin Anna Wintour (66). Blöd nur, dass die Dame gar nicht die Trainer-Gattin war! Tatsächlich handelte es sich bei der Person um Amber Steele, Direktorin des Fußball- und NBA-Managements bei Coca Cola - und die ist mit Daniela nicht einmal verwandt.

Amber Steele beim Spiel Nordirland gegen Deutschland bei der EM 2016
CYRIL MOREAU / BESTIMAGE/ActionPress
Amber Steele beim Spiel Nordirland gegen Deutschland bei der EM 2016

Was die zwei Frauen von der lustigen Verwechslung halten, ist leider nicht bekannt, denn bisher hat sich keine von ihnen dazu geäußert. Schade eigentlich, schließlich waren einige begeistert von Danielas vermeintlich neuer Frisur.

Daniela Löw bei der WM 2014 in Brasilien
ActionPress / ARGENPRESS
Daniela Löw bei der WM 2014 in Brasilien