Am Montag feiert TV-Moderatorin Bettina Böttinger ihren 60. Geburtstag. Auf einen Glückwunsch von Lukas Podolski (31) darf sie wohl nicht hoffen. Der Fußball-Nationalspieler fühlt sich durch ein Interview der Moderatorin in seinem Heimatstolz verletzt.

Bettina Böttinger, TV-Moderatorin
Patrick Hoffmann/WENN.com
Bettina Böttinger, TV-Moderatorin

Gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger beschwert sich Böttinger (60) über die Sauberkeit in der Stadt, über die öffentlichen Verkehrsmittel und die Kölner überhaupt. Böttinger: "Der Kölner an sich ist ja gerne besoffen von sich selber. Das geht mir ein bisschen auf die Nerven. Aber nur ein bisschen." Zudem hebt sie die Vorzüge ihrer Geburtsstadt Düsseldorf hervor. Das bringt den "Kölschen Jungen" Podolski in Rage. Auf Twitter ledert er zurück: "Ja dann wohn und moderiere doch einfach in Düsseldorf." Seinen Tweet garniert er mit etlichen Hashtags, wie #gutereise #tschüss oder #waswillsie.

Lukas Podolski und Jonas Hector
Facebook / LukasPodolski
Lukas Podolski und Jonas Hector

Das komplette Interview hat die einstige Ikone des 1. FC Köln wohl nicht gelesen. Denn da relativiert Böttinger ihre Aussagen: "Ich bin eine Frau, die gerne hier lebt, gerne hier arbeitet und gerne mit den Leuten zu tun hat." Und weiter: "Köln ist die viertgrößte Stadt Deutschlands, eine wunderbare Stadt mit unglaublich vielen Möglichkeiten und einer tollen Bevölkerung." Na bitte!

Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger nach dem WM-Sieg 2014
© 2014 Constantin Film Verleih GmbH
Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger nach dem WM-Sieg 2014

Die vielfach ausgezeichnete Journalistin moderiert seit März 2006 die Talk-Sendung "Kölner Treff" im WDR. Poldi kämpft bei der EM 2016 in Frankreich um den Titel für Deutschland. Am Donnerstag spielt er mit der DFB-Elf im Halbfinale gegen den Gastgeber. Wie die DFB-Stars ihre Freizeit bei der EM nutzen, seht ihr im Video am Ende des Artikels.