Diese Bilder gingen um die Welt: Taylor Swift (26) feiert mit ihrem neuen Freund Tom Hiddleston (35) und ihrer prominenten Clique um Blake Lively (28), Cara Delevingne (23) und Gigi Hadid (21) den amerikanischen Unabhängigkeitstag. Neben den innigen Pärchenbildern war aber vor allem eines Thema: Taylors ganz schön üppige Oberweite!

Taylor Swift und Tom Hiddleston feiern mit Freunden den Unabhängigkeitstag
Splash News
Taylor Swift und Tom Hiddleston feiern mit Freunden den Unabhängigkeitstag

Hat sie nachgeholfen? Oder hat sie nicht? Das fragten sich wohl viele bei dem Anblick von Taylor Swift in ihrem roten Bikini. Ihre Brüste wirken auf den Paparazzi-Bildern unglaublich groß - gar nicht Taytay-Typisch. Schon öfter wurde in der Vergangenheit spekuliert, ob sich die Sängerin vielleicht unters Messer gelegt hat. Jetzt will ein Bekannter von Swift bei E! News verraten haben: Alles nur Quatsch, bei der "Shake It Off"-Interpretin ist weiterhin alles echt! Weiter heißt es sogar, dass Taylor "ihre Brüste so mag, wie sie sind." Ein Grund, warum ihre Oberweite in dem roten Zweiteiler größer als sonst erscheint, könnte sein, dass das Bikinitop mit herausnehmbaren Cups verkauft wird. Es scheint, als hätte Taylor zwar doch ein bisschen nachgeholfen - allerdings nur mit einem wattierten Push-Up-Oberteil.

Sängerin Taylor Swift
Jen Lowery / Splash News
Sängerin Taylor Swift

Übrigens, nach dem sexy Strandauftritt von "Taymerica" war ihr knallroter 18-Dollar-America-Bikini direkt ausverkauft.

Taylor Swift bei den Grammy Awards 2016
Getty Images North America
Taylor Swift bei den Grammy Awards 2016