Die letzten Monate waren für Fiona Erdmann (27) eine echte Herausforderung: Denn sie musste den schlimmsten Schicksalsschlag ihres Lebens verkraften. Mitte Januar verstarb ihre Mama an einer schweren Nervenkrankheit und stürzte das Model damit in tiefe Trauer. Der TV-Star verschwand nahezu von der Bildfläche und hatte keine Lust auf öffentliche Veranstaltungen oder hippe Partys. Doch nun meldete sie sich zurück und rührte mit einem neuen Statement ihre Fans zutiefst.

Fiona Erdmann in Berlin
Patrick Hoffmann/WENN.com
Fiona Erdmann in Berlin

"Noch immer ist für mich die Welt auf links gedreht", macht Fiona auf Facebook deutlich, dass sie den Tod ihrer Mutter auch sechs Monate später noch nicht vollständig verkraftet hat. "Immer wieder geht mir die Nummer meiner Mutter durch den Kopf, die ich wählen möchte. Ich höre ihre Mailbox-Nachrichten ab, nur um ihre Stimme zu hören und bin so verwirrt", beschreibt sie ihre aktuelle Gefühlslage. Täglich wird das Model jäh zurück in ihren neuen Alltag geworfen - ein Leben ohne ihre geliebte Mama.

Fiona Erdmann und ihre Mama
Andreas Rentz/Getty Images
Fiona Erdmann und ihre Mama

Doch auch wenn Fiona die wichtigste Frau in ihrem Leben immer schmerzlich vermissen wird, versucht sie positiv in die Zukunft zu blicken. "Auch wenn ich diese Situation noch lange nicht verarbeitet habe und mich manche Momente noch immer ganz tief traurig machen, bin ich mittlerweile auch wieder in der Lage, mich auf die schönen Dinge im Leben zu konzentrieren und mich auf das 'Glücklich sein' zu fokussieren", blickt die 27-Jährige optimistisch in die Zukunft. Damit beweist die Model-Schönheit erneut, was für eine Kämpferin sie ist.

Model Fiona Erdmann
Brian Dowling/WENN.com
Model Fiona Erdmann

Schaut euch in unserem Clip noch einmal an, wie rührend Fiona von ihrer Mama Abschied nahm.