Wieso starb Miriam Pielhau (✝41) so völlig unerwartet an Krebs? Galt die Krankheit im Februar dieses Jahres doch noch als besiegt! Ihre beste Freundin Eva Imhof (38) erzählte nun, wie optimistisch die beiden Frauen damals noch waren.

Eva Imhof und Miriam Pielhau im "Sealife" Timmendorfer Strand im März 2016
gbrci / Future Image
Eva Imhof und Miriam Pielhau im "Sealife" Timmendorfer Strand im März 2016

2008 erhielt Miriam Pielhau ihre erste Krebsdiagnose: Die Krankheit hatte ihre Brust befallen. 2014 war der Krebs dann zurück - im Februar dieses Jahres gab die TV-Moderatorin dann bekannt, krebsfrei zu sein. "Wir haben das so gefeiert", erinnert sich Eva Imhof an jene Zeit im Closer-Interview. "Wir haben getanzt und gelacht. Miri schient die Krankheit besiegt zu haben, das war ein Wunder. Wir haben wirklich gedacht, jetzt beginn ein neues Leben. Wir waren ganz sicher, dass alles gut wird", so Eva weiter.

Miriam Pielhau, TV-Moderatorin
Christian Marquardt/Getty Images
Miriam Pielhau, TV-Moderatorin

Umso unerwarteter ging es Miriam innerhalb von zwei Wochen dann deutlich schlechter. Ihre beste Freundin hat den Schock noch immer nicht gänzlich verkraftet: "Ich denke immer, gleich klingelt sie bei mir und hat frische Himbeeren in der Hand."

Miriam Pielhau beim Bambi 2013
Andreas Rentz/Getty Images
Miriam Pielhau beim Bambi 2013

Seht im Video, wie sehr Miriam noch gegen den Krebs kämpfen wollte.