Oje, Taylor Swift (26) macht sich aktuell nicht gerade beliebt! Im Internet hagelt es nur so Kritik und Häme. Die Sängerin scheint mit ihren letzten Aktionen einige gegen sich aufgebracht zu haben. Der Unmut über sie zeigt sich inzwischen allerdings nicht nur im Netz, sondern auch auf einer Hauswand - und auf der wird sie "beerdigt".

Sängerin Taylor Swift
Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic
Sängerin Taylor Swift

Über Kunst lässt sich streiten und in diesem Fall ist es mit Sicherheit genauso. Seit Neuestem prangt an einem Gebäude in Melbourne, Australien ein XXL-Wandgemälde, dass der Blondine so gar nicht gefallen dürfte. Neben ihrem Portrait steht geschrieben "In liebervoller Erinnerung an... Taylor Smith 1989 -2016". Smith statt Swift? Genau damit will der Künstler rechtlichen Problemen entgehen. Der Graffiti-Artist Lushsux verbildlicht mit seinem Werk so den symbolischen Tod ihres Sauberfrau-Images, an dem Taylor selbst schuld ist, zu dem aber auch Kim Kardashian (35) einiges beigetragen hat. Doch was genau ist passiert?

Taylor Swift R.I.P.-Graffiti in Melbourne, Australien
Robert Cianflone / Getty Images
Taylor Swift R.I.P.-Graffiti in Melbourne, Australien

Kaum sind sie und Calvin Harris (32) getrennt, da turtelt die Gute schon non-stop mit Tom Hiddleston (35). Dann folgt ein Song-Beef mit ihrem Ex und eine öffentlich ausgetragene Auseinandersetzung mit Kanye West (39), seit der ihre Glaubwürdigkeit, dank Kims Enthüllung, mehr als fraglich ist. Und genau diese Tatsache bringt das Fass zum Überlaufen. Über Wochen behauptet Taylor, nichts von den Textzeilen (For all my Southside n****s that know me best, I feel like me and Taylor might still have sex. Why? I made that bitch famous) in Kanyes Song "Famous" gewusst zu haben, da veröffentlicht seine Ehefrau Aufnahmen eines Telefonats zwischen dem Rapper und dem Pop-Star, in denen sie ihm sein Einverständnis gibt. Ob ihr Image wegen dieser vermeintlichen Lüge tatsächlich "tot" ist, kann zwar nicht belegt werden, doch fest steht: es hat definitiv Schaden angerichtet!

Taylor Swift bei den Grammy Awards 2016
Getty Images North America
Taylor Swift bei den Grammy Awards 2016

Mehr zum Zoff mit ihrem Ex, erfahrt ihr im Clip.