Mit ihrem überraschenden Geständnis, zwei Fehlgeburten erlitten zu haben, machte Charlotte Würdig (38) vielen anderen Frauen mit dem gleichen Schicksal Mut. Der offene Umgang mit dem oft tabuisierten und emotionalen Thema brachte der Moderatorin viel Zuspruch ein. In einem Interview erklärt die Frau von Sido (35) jetzt, wie grausam die schlimme Erfahrung für sie war.

Sido und Charlotte Würdig
Facebook/Charlotte Würdig
Sido und Charlotte Würdig

"Die erste Schwangerschaft war super easy, so locker, alles ging problemlos", erzählt Charlotte im Gespräch mit Bild am Sonntag. Doch als sie ein knappes Jahr nach der Geburt ihres ersten Sohnes wieder schwanger wird, ist alles anders: "Über Nacht, das war noch vor der zwölften Woche, hat sich plötzlich etwas verändert. Eine Frau merkt, wenn etwas mit ihrem Kind im Leib passiert." Der TV-Star bekam schlimme Blutungen, sofort fuhr das Ehepaar am nächsten Morgen in eine Klinik, doch das Kind konnte nicht mehr gerettet werden. "Das war schrecklich, ich dachte, mich hätte jemand von innen aufgeschlitzt", so Charlotte.

Charlotte Würdig beim Echo Award 2012
Sean Gallup/Getty Images
Charlotte Würdig beim Echo Award 2012

Vier Monate später hatte sich ihr Körper von den Strapazen erholt, sie wurde wieder schwanger. Doch auch diesmal ging es nicht gut. Bei der vierten Schwangerschaft dann das Happy End. Der zweite Sohn von Sido und Charlotte ist inzwischen vier Monate alt. Weitere Kinder möchte das Paar nicht: "Ich habe in drei Jahren zwei Kinder zur Welt gebracht, ich habe mein Soll erfüllt. Man will es nicht noch einmal herausfordern."

Charlotte Würdig und Sido
Instagram/charlottewuerdig
Charlotte Würdig und Sido

Dass ihr zweites Baby ein echtes Wunschkind war, ist nach diesem Geständnis klar. Erfahrt mehr dazu im folgenden Video.