Für eine TV-Mini-Serie stand Jude Law (43) kürzlich als der konservative Papst Pius XIII. vor der Kamera. Ähnlich altertümlich geht es bei dem Schauspieler auch privat zu - zumindest bei sozialen Medien. Denn mit Facebook und Co. kann Jude nicht so viel anfangen, verriet er jetzt.

Jude Law bei der Berlinale 2016
Getty Images / Pascal Le Segretain
Jude Law bei der Berlinale 2016

Ein offzielles Instagram- oder Twitterprofil des 43-jährigen Briten sucht man vergeblich: Von sozialen Netzwerken hält Jude nämlich gar nichts. Vor allem die ständige Erreichbarkeit über die Online-Plattformen lehnt er strikt ab. "Das brauche ich alles nicht. Ich habe einen E-Mail-Account, den ich nur für meine Arbeit nutze und meine Mails lese ich nicht auf dem Handy, sondern nachts auf dem Laptop", sagte Jude jetzt der Zeitschrift Freundin. Sogar unterwegs Telefongespräche zu führen, sei für ihn schon eine Herausforderung. "Ich verstehe nicht, wie Leute es schaffen, gleichzeitig durch die Gegend zu laufen und dabei zu telefonieren", so der Hollywoodstar.

Schauspieler Jude Law
Getty Images / Roy Rochlin
Schauspieler Jude Law

Obwohl Jude selber auf Facebook und Co. pfeift, sieht das bei seinen fünf Kindern natürlich anders aus. Der Nachwuchs des Schauspielers ist - wie wohl die meisten jungen Menschen - bestens vernetzt und hat das Smartphone ständig in der Hand. "Ich kann den Kindern nichts verbieten, das allgegenwärtig ist. Selbst in der Schule (...) rennen alle mit dem Ding rum", sagte Jude.

Jude Law in New York im Mai 2016
Pacific Coast News/WENN.com
Jude Law in New York im Mai 2016